2017: Ein weiteres starkes Jahr für Clearwater International

Date

• Durchschnittlicher Transaktionswert steigt auf mehr als EUR 90 Mio.
• Signifikanter Ausbau des Private Equity-Geschäfts und Anstieg von cross border Transaktionen
• Ausgezeichnet mit dem „Best of Consulting 2017“ Award der WirtschaftsWoche

Das international agierende MidCap Corporate Finance-Beratungshaus Clearwater International bleibt weiterhin auf Erfolgskurs. Die Steigerung des durchschnittlichen Transaktionswerts auf mehr als EUR 90 Millionen im Jahr 2017 unterstreicht die Strategie von Clearwater International, sich in sämtlichen Sektoren und Serviceleistungen vermehrt auf umfangreiche, grenzüberschreitende Transaktionen zu fokussieren. Gleichzeitig gelang es in 2017, rund 50 Transaktionen mit der Beteiligung von 30 verschiedenen Private Equity-Gesellschaften erfolgreich abzuschließen und die Anzahl der cross border Deals erneut zu steigern. Wiederholt zählt Clearwater International gemäß der „Mergermarket European M&A ranking tables “ zu den TOP 5 der unabhängigen Corporate Finance-Beratungshäuser Europas und wurde in Deutschland von der WirtschaftsWoche als eines der besten M&A- und Corporate Finance-Beratungsunternehmen ausgezeichnet.

Top-Deals 2017
Zahlreiche Deal-Highlights des vergangenen Jahres wurden von Deutschland heraus realisiert. Dazu zählen die Beratung beim Verkauf der Autovermietung Buchbinder an die Europcar Groupe sowie die Beratung der Gründer und Gesellschafter des führenden Biomethanhändlers bmp greengas beim Verkauf an den regionalen Energiedienstleister Erdgas Südwest, ein gemeinsames Tochterunternehmen der EnBW Energie Baden-Württemberg und der OEW Energie mit Erfolg.

Des Weiteren unterstützte Clearwater International die Gesellschafter der SELIT Dämmtechnik und SELIT-TEC Dämmsysteme beim Abschluss einer strategischen Allianz mit NMC International sowie die Landbell Gruppe, einer der führenden Dienstleister für internationale Umwelt-Compliance, beim Abschluss einer strategischen Partnerschaft mit dem weltweit führenden Logistik-Anbieter DHL Supply Chain.
Darüber hinaus begleitete Clearwater International den Anlagenbauer Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe beim Verkauf von Donges SteelTec, eine der führenden Stahlbau- und Brückenbaufirmen, sowie die Beteiligungsgesellschaft Induc und Co-Investoren beim Teilverkauf der Grundig Business Systems GmbH an VR Equitypartner.

Ein bedeutender Automotive-Deal stellte die Beratung der Benteler-Gruppe bei der Veräußerung des Aluminiumgussgeschäfts in Farsund, Norwegen, an den amerikanischen Autozulieferer Chassix, dar. Zum Jahresauftakt 2018 wurde eine weitere Transaktion im Automotive Segment abgeschlossen, bei der das deutsche Team das Private Equity Unternehmen Orlando Management beim mehrheitlichen Verkauf des Automobilzulieferers Beinbauer Group an die Beteiligungsgesellschaft H.I.G. Capital beriet.

Auf internationaler Ebene stellt die Beratung des Private Equity-Hauses SRS beim Erwerb des drittgrößten französischen privaten Betreibers von Altenheimen, DomusVi, die größte Transaktion von Clearwater International in 2017 dar. Zu den weiteren internationalen Deal-Highlights zählen u. a. die Beratung der RECA Group (Würth) beim Kauf des spanischen Unternehmens Walter Martínez sowie die Beratung der Private Equity-Gesellschaft LDC beim Verkauf des Pipeline-Inspektionskamerasystemherstellers Mini-Cam an den Halma-Konzern. Ebenso unterstützte Clearwater International den britischen Automotive- und Luftfahrtzulieferer Arlington Industries beim Abschluss einer Finanzierungsfazilität, beriet den indischen Getränkekonzern Tata Global Beverages beim Portfolioverkauf der Zhejiang Tata an die chinesische Zhejiang Tea Group und beim mehrheitlichen Erwerb des chinesischen Technologie- und In-car Infotainment Unternehmens Jiangxi Coagent Electronics durch den französischen Automobilzulieferer Faurecia.

Verstärkung der deutschen Geschäftsführung und Ausbau des Private Equity-Geschäfts
Seit August 2017 ergänzt Dr. Heinrich Kerstien als Managing Partner die Geschäftsführung von Clearwater International in Deutschland. Mit Dr. Kerstien verstärkt Clearwater International seine Corporate Finance-Beratungsaktivitäten in der DACH-Region signifikant. Dr. Kerstien verfügt über rund 25 Jahre Erfahrung im Finanzbereich. Zuletzt war Dr. Kerstien bei Rothschild & Co als European Vice Chairman und Co-Head European Debt Advisory tätig, nachdem er dort den Finanzierungsberatungsbereich in Deutschland aufgebaut hat. Zuvor arbeitete er im Bereich Leveraged Finance für die Deutsche Bank in Frankfurt und London. Zu den zahlreichen Mandanten, die Dr. Heinrich Kerstien in seiner Karriere bislang begleitete, gehören u. a. Schlecker, Douglas, DMG Mori, IVG, Alba und Funke Medien sowie die Private Equity-Häuser EQT, Carlyle, Waterland, BC Partners und Bridgepoint.

„Wir freuen uns sehr, mit Dr. Kerstien einen am Markt bestens bekannten und angesehenen Experten im Bereich Corporate Finance bzw. Debt Advisory gewonnen zu haben. Die Verpflichtung ist für uns ein konsequenter Schritt in der strategischen Weiterentwicklung von Clearwater International“, betont Dierk Rottmann, Managing Partner bei Clearwater International. „Sowohl in der DACH-Region als auch europaweit und mit Blick auf Asien sowie die USA sehen wir bei mittelständischen Unternehmen, Konzernen und bei Private Equity-Gesellschaften einen wachsenden Bedarf an unabhängiger und maßgeschneiderter Finanzierungsberatung. Gemeinsam mit Dr. Kerstien werden wir diesen Bereich nachhaltig weiter ausbauen.“

Debt Advisory gehört neben M&A und Special Situations zu den Schwerpunkten der Beratungsdienstleistungen von Clearwater International. Namhafte mittelständische sowie führende internationale Unternehmen vertrauen seit vielen Jahren auf die Beratungsleistungen der Debt Advisory-Spezialisten von Clearwater International, darunter Unternehmen wie Trumpf, Mayr-Melnhof, Symrise und Zeiss.

Fokussierung auf länderübergreifende Sektor-Aufstellung
Clearwater International verfolgt eine klare Fokussierung auf Sektoren mit zehn international besetzten Sektor-Teams. Hierbei umfasst die Branchenkompetenz des Corporate Finance-Beratungshauses die Sektoren Automotive, Business Services, Consumer, Energy & Utilities, Food & Beverage, Financial Services, Healthcare, Industrials & Chemicals, Real Estate und TMT. Zwei der cross border Sektor-Teams werden von Deutschland aus geleitet: das Automotive Team von Managing Partner Tobias Schätzmüller sowie das Energy & Utilities Team von Managing Partner Dierk Rottmann. Der Bereich „Special Situations Advisory“ wird ebenso von Deutschland aus gesteuert, unter der Leitung von Managing Partner Markus Otto.

„Mit einer grenzüberschreitenden, sektorspezifischen Ausrichtung sind wir in der Lage, noch gezielter und detaillierter auf die Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen”, erklärt Axel Oltmann, Managing Partner bei Clearwater International. „Davon profitieren unsere Kunden ebenso wie von unserer langjährigen und umfassenden Erfahrung in der spezialisierten M&A- und Corporate Finance-Beratung sowie von unserer globalen Aufstellung. Eine perfekte Konstellation, mit der wir einen deutlichen Mehrwert für unsere Kunden bieten.“

Personeller Zuwachs und Investition in branchenspezifisches Know-how
Clearwater International investiert kontinuierlich in branchenspezifisches Know-how und in fundierte Expertise. „Allein am Standort Deutschland haben wir das Team im vergangenen Jahr erneut aufgestockt und acht neue Kollegen eingestellt“, sagt Markus Otto, Managing Partner bei Clearwater International. Das deutsche Team zählt aktuell 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Weltweit sind über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Clearwater International tätig.

Darüber hinaus ergänzt ein 25-köpfiges Senior Adviser Board, bestehend aus hochkarätigen Führungspersönlichkeiten aus der deutschen und internationalen Wirtschaft, die Branchenkompetenz und Expertise über die zehn Fokus-Sektoren von Clearwater International hinweg. Im letzten Jahr sind u. a. Frank Beeck, COO European Executive Board bei C&A, der japanische Automotive-Experte Shu Ebe, der TMT-Experte Ralf Gerbershagen sowie der ehemalige Vorstandsvorsitzende der R+V Versicherung, Dr. Friedrich Caspers, dem exklusiven Gremium beigetreten.